Tagesgruppen
 

Öffnung der Tagesgruppen

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Interessierte,

seit Montag, den 15. Juni kehren unsere acht Tagesgruppen schrittweise in etwas Normalität zurück. Analog zu den Schulen, betreuen wir die Kinder und Jugendliche an den Präsenzschultagen. Ergänzend dazu, werden Kinder und Jugendliche, weiterhin zur Sicherstellung des Kindeswohl, sowie zur Unterstützung von Eltern mit präsenzpflichtigem Arbeitsplatz in den Notgruppen weiterbetreut. Außerdem bieten wir weiterhin persönliche Einzelkontakte an.

Dies stellt zwar alle Gruppen, Mitarbeiter*innen vor neue zeitliche und organisatorische Herausforderungen, jedoch sind wir alle froh, über die Bewegung in gewohntere Bahnen und Strukturen und Abläufe.

Aufgrund der fortwährenden Herausforderungen für Familien, sehen wir eine erhöhte Belastung der Familien, besonders auf die Dauer gesehen. Es ist uns nach wie vor ein wichtiges Anliegen, die Familien, sowie die Kinder und Jugendliche damit nicht alleine zu lassen. Wir möchten weiterhin Ansprechpartner*innen sein und damit mögliche Überforderungssituationen entgegenwirken und abwenden.

Ab sind ab sofort sind wir für unsere Familien, Kinder und Jugendliche, wie gewohnt, von Montag bis Freitag in der Zeit von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr zu erreichen. Wir freuen uns sehr, nach und nach vom Krisenmodus wieder zu etwas Normalität zu gelangen.

Mit freundlichen Grüßen
Team-Tagesgruppen

 

Kinder und Jugendhilfen

Tagesgruppen

In Zusammenarbeit mit der Familie

Acht Tagesgruppen ermöglichen Familien, die sich in besonders belastenden Lebenssituationen befinden, den Verbleib des Kindes oder Jugendlichen in der Familie und im sozialen Umfeld. Sie unterstützen Familien mit Kindern zwischen 6 und 16 Jahren, in denen sich die Beziehungen als entsprechend tragfähig erweisen. So ist der Verbleib des Kindes in der Familie mit teilstationärer Unterbringung und sozialpädagogischen bzw. therapeutischen Hilfen möglich. Die Bewältigung von Problemen und eine Neuorientierung der Familie werden ermöglicht, indem die Familie von der Betreuung und Versorgung des Kindes tagsüber entlastet und intensive Elternarbeit durchgeführt wird. Deshalb sollte die Bereitschaft der Eltern zur Zusammenarbeit mit den Fachkräften der Tagesgruppen grundsätzlich vorhanden sein. Im Sybelcentrum gibt es vier Tagesgruppen. Das Angebot wird ergänzt durch weitere vier externe, im Stadtgebiet verteilte Tagesgruppen.

Aufnahmeverfahren
Eine Aufnahme in eine unserer Gruppen erfolgt nach einer Anfrage bzw. einem Antrag auf Hilfe zur Erziehung beim Sozialen Dienst der Stadt Karlsruhe bzw. beim zuständigen Jugendamt. Der zuständige Soziale Dienst nimmt im Rahmen der Hilfeplanung Kontakt auf und organisiert einen Vorstellungstermin. Gemeinsam mit dem Kind, der Familie, dem Sozialen Dienst und der Tagesgruppe wird dann über die Aufnahme entschieden.

 

Ihr Kontakt

Ihr Kontakt

Heimstiftung Karlsruhe
Sybelcentrum
Klosterweg 1b
76131 Karlsruhe

Bereichsleitung:
Teresa Musacchio
Tel.: 0721-961945-200