Mädchen in Obhutnahme (MIKA)
 

Kinder und Jugendhilfen

MIKA

Aufgenommen werden Mädchen im Alter von 6 – 17 Jahren,

  • die vom Allgemeinen Sozialen Dienst der Stadt Karlsruhe oder der Polizei in Obhut gegeben werden
  • die direkt im Sybelcentrum um Aufnahme bitten
  • unbegleitete weibliche minderjährige Ausländer*innen, die nach Alterseinschätzung durch den Sozialen Dienst von der Landeserstaufnahmestelle für Flüchtlinge (LEA) geschickt werden.

Die Inobhutnahmegruppe MIKA bietet insgesamt sieben Plätze ausschließlich für Mädchen an. Dies ermöglicht einen geschützten Rahmen, in welchem auch geschlechtsspezifische Themen pädagogisch begleitet werden können.

Jüngere Mädchen werden, soweit möglich in Bereitschaftspflegefamilien untergebracht.

Aufnahmeverfahren
Die Aufnahme erfolgt rund um die Uhr, auch an Wochenenden und Feiertagen- 365 Tage im Jahr. Mädchen, die nicht mehr zu Hause leben wollen oder können, haben die Möglichkeit, sich an den Allgemeinen Sozialen Dienst der Stadt Karlsruhe, die Polizei oder direkt an uns zu wenden.

Methoden und Ziele
Mit Unterstützung der pädagogischen Fachkräfte sollen sich die Mädchen während des Aufenthaltes in der Gruppe mit ihrer momentanen Lebenssituation auseinandersetzen und weitere Lebensperspektiven erarbeiten. Hierbei ist es notwendig, dass das Selbstwertgefühl der Betroffenen gestärkt wird, sodass sie ihre Lebensvorstellungen sowohl im privaten als auch im schulischen und beruflichen Bereich bewusst und realitätsbezogen entwickeln können. Durch Gruppen- und Einzelgespräche werden gemeinsam Konfliktlösungsstrategien erarbeitet, adäquater Umgang mit Zuneigung und Aggression aufgezeigt sowie die Frustrationstoleranz stabilisiert.

Parallel zu diesen Angeboten findet eine enge Kooperation mit dem Allgemeinen Sozialen Dienst, der Familie, dem Vormund, der Schule oder Ausbildungsstelle, etc. statt, um gemeinsam Lösungen für die individuelle Situation zu erarbeiten.

Im Rahmen des zeitlich eingegrenzten Aufenthalts können gezielte therapeutische Hilfen in Form von Einzelgesprächen mit den Betroffenen oder Elterngespräche angeboten werden.

 

Ihr Kontakt

Ihr Kontakt

MIKA
Tel.: 0721-961945-340
Hotline: 0721-961945-100

Bereichsleitung:
Heike Withopf
Tel.: 0721-961945-300